Karate

Im Allgemeinen

Das Karate-Training im Shushukan ist an der menschlichen Physiologie orientiert. Das bedeutet, daß auf (wettkampf-)sportlich orientiertes Training in Gänze verzichtet wird. Dies entspricht der klassischen Ausbildung, die Stephan Yamamoto direkt unter Sugimori Kichinosuke durchlaufen hat. Eine solche Lehrweise wird heute nur noch selten gepflegt. Daher sind wir auch institutionell unabhängig.

Neben den klassischen Formen (Kata) und dem kontaktorientierten Sparring sind Waffentechniken (z.B. mit dem Stock) ein fester Bestandteil unseres Trainings. Auf dieser Grundlage ist Karate eine Kampfkunst, die von Menschen jeden Alters, jeden Geschlechts und jeder Körperform ausgeübt werden kann.

Für Kinder ist Karate Kampfkunst und Bewegungsschule. Sie gleicht vor allem den sitzenden Schulalltag aus. Karate trainiert den ganzen Körper ohne die natürliche Bewegung zu verfälschen, fördert die Disziplin und den Zusammenhalt in der Gruppe.

Zu Anfang ist herkömmliche, bequeme Kleidung ausreichend. Das Training findet ausnahmslos barfuß statt. Näheres zurnotwendigen Ausrüstung finden Sie hier.

Mitglieder und Gäste beachten die Shushukan Hausordnung.

 

 

 


Im Speziellen

 

Dieses Video zeigt Hino Akira bei der Demonstration seiner Budo-Methode. Die Erläuterungen bedeuten zusammengefasst: Es geht nicht um konkrete Techniken oder deren Bezeichnungen, sondern um den Gebrauch des Körpers (Ellenbogen, Knie, Brustbein usw.). Daher unterrichtet Hino Akira keine Techniken oder Kata im engeren Sinn.

Das langfristige Ziel unseres Karate-Tranings ist es, jenes Körperverständnis zu entwickeln und über die bloße Karate-Methode hinauszuwachsen.

Neben den Inspirationen durch Yokoyama Kazumasa (Shorinryu) bildet das Hino-Budo für uns seit fünf Jahren die für uns vielleicht wichtigste Quelle zur Vertiefung unserer Kampfkunst.


Wichtige Links


Wichtige Unterlagen